Mittwoch, 25. September 2013

In der Übung der Kunst des Crowdfundings...

Hier ist das Pitch-Video zu meiner Crowdfunding-Kampagne "die Zeit Ist Reif" zur Finanzierung meiner Solo-CD. Die Idee der Crowdfunding finde ich reizend, denn es wird nichts aufgezwungen anhand von gewaltigen Vermarktungs-apparaten. Alles steht oder fällt aufgrund der Qualität und Freiwilligkeit.

Es gibt einen Moment, wo man spürt "Herr: es ist Zeit..." Obwohl es hier nicht um die letzten Früchte geht, wie es Rilke meint, habe ich das Gefühl, der schwere Wein ist süß geworden und es ist Zeit eine CD zu produzieren.

Vor langer Zeit analysierte ich die 4 Balladen von Frédéric Chopin mithilfe des legendären Professors Eckehard Kiem in Freiburg. Diese unglaublich begeisternde Auseinandersetzung mit der Kompositionsweise Chopins ließ mich seitdem nie wieder los. Die vier Balladen sind zu meinem Begleiter durch die Jahre geworden - später fing ich an, sie als eine Einheit in meinen Konzerten zu spielen. Und ich merke, wie sie Jahr für Jahr reifen. Mit der Lebenserfahrung wächst auch die Art und Weise, wie ich Chopins Balladen spiele.

Gut Ding braucht Weile, am Ende zählt nur das Resultat. Es ist meine Leidenschaft, Interpretationen reifen zu lassen wie man es mit Jahrgangsweinen macht. Erst dann wenn ich etwas Vernünftiges da habe, gebe ich es frei. Einen Tonträger zu produzieren ist wie ein Menü zusammen zu stellen. Damit der Genuss groß wird, braucht man einen Leitfaden plus Kontraste. Und die Zutaten müssen vom Feinsten sein. Ich freue mich schon auf den ersten Aufnahmetag!

 Startnext ist die größte deutschsprachige Plattform für Crowdfunding. Meine Kampagne befindet sich dort unter der Adresse:

http://www.startnext.de/zeit-ist-reif

Herzlich Willkommen zum vorbeischauen! Dort gibt es auch eine Studio-Probeaufnahme der dritten Ballade von Chopin. Die weiteren drei folgen je nach dem wie sie fertig gemischt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Better Be Original

I have been thinking of the basics of interpretation a lot recently. You sometimes hear the argument: “better be original”, meaning that ...